Häufig gestellte
Fragen

HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN

Lesen Sie die Packungsbeilage und die Gebrauchsinformation zu Ihrem Medikament immer vollständig durch und wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

ÜBER DUPIXENT®

Was ist Dupixent®?

Dupixent® dient zur Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis – auch bekannt als atopisches Ekzem oder Neurodermitis. Dabei kann Dupixent® allein oder zusammen mit anderen Arzneimitteln, die gegen Ekzeme wirken und die Sie auf die Haut auftragen können, angewendet werden. Dieses Medikament enthält den Wirkstoff Dupilumab.

FAKTEN ZU DUPIXENT®

Der Wirkstoff von Dupixent® ist Dupilumab. Es handelt sich hierbei um einen besonderen Eiweißstoff (Protein), der als „monoklonaler Antikörper“ bezeichnet wird. Ein monoklonaler Antikörper ist ein künstlich hergestelltes Eiweiß, das zu der Medikamentengruppe der Biologika gehört. Therapien mit monoklonalen Antikörpern haben die Medizin revolutioniert, denn sie können gezielt in körpereigene Mechanismen eingreifen und so das weitere Fortschreiten von krankhaften Vorgängen im Körper verhindern. Obwohl es sich dabei um neuartige Wirkstoffe handelt, kommen sie schon seit Jahren erfolgreich bei verschiedenen Erkrankungen zum Einsatz (z. B. Asthma, Rheuma, Tumorerkrankungen oder Multiple Sklerose). Die effektive Wirkung von Antikörpern beruht auf ihrer Genauigkeit: Sobald sie in den Körper gespritzt wurden, gehen sie gezielt auf die Suche nach ihrem Ziel. Meistens handelt es sich dabei um einen Botenstoff oder dessen Andockstelle (Rezeptor) auf einer Zelle. Findet der Antikörper sein Ziel, hält er sich daran fest und macht es so funktionslos.

Bei Neurodermitis ist die Funktion der Hautbarriere beeinträchtigt. Fremdstoffe können eindringen und Entzündungen hervorrufen. Das Immunsystem ist überaktiv und bestimmte Immunzellen (z. B. TH2-Zellen) produzieren vermehrt Entzündungsbotenstoffe, zum Beispiel die Interleukine IL-4 und IL-13. Aufgrund des Übermaßes dieser Botenstoffe ist das Immunsystem überaktiv und verursacht die andauernden und wiederkehrenden – also chronischen – Entzündungen in der Haut. Das äußert sich bei Betroffenen durch die typischen Hautveränderungen und Juckreiz. Dupixent® hemmt die Wirkung von IL-4 und IL-13, indem es an deren Rezeptoren bindet. Dadurch können diese Interleukine nicht mehr an ihre Rezeptoren andocken und ihre entzündungsfördernden Botschaften übermitteln. Im Gegensatz zu anderen innerlich anzuwendenden Medikamenten mit einer generellen immununterdrückenden Wirkung greift Dupixent® ganz gezielt in die Entzündung bei Neurodermitis ein und wirkt sich damit positiv auf die gesamte Symptomatik aus. Die Anwendung von Dupixent® bei Neurodermitis kann den Zustand Ihrer Haut verbessern und den Juckreiz lindern. Es zeigt sich ebenfalls, dass die begleitenden Symptome wie Schmerzen, Angst, Depressionen und Schlafstörungen verbessert werden können. Darüber hinaus hilft Dupixent® Ihre Gesamtlebensqualität zu verbessern.

FAKTEN ZU DUPIXENT®

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „Verw. bis“ bzw. „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Im Kühlschrank lagern (2 °C–8 °C). Wenn erforderlich, können die Fertigspritzen maximal 14 Tage bei einer Raumtemperatur von bis zu 25 °C gelagert werden. Nicht über 25 ºC lagern. Wenn Sie den Umkarton dauerhaft aus dem Kühlschrank entnehmen müssen, notieren Sie das Datum der Entnahme in dem dafür vorgesehenen Bereich auf dem Umkarton und verbrauchen Sie Dupixent® innerhalb von 14 Tagen.

In der Originalverpackung lagern, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht, wenn Sie bemerken, dass die Lösung trüb oder verfärbt ist oder Teilchen enthält. Entsorgen Sie dieses Arzneimittel entsprechend den örtlichen Bestimmungen. Fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Dupixent® ist eine eingetragene Marke von Sanofi und Regeneron Pharmaceuticals.


Dupixent® darf nicht angewendet werden, wenn Sie allergisch gegen Dupilumab oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
Wenn Sie glauben, dass Sie allergisch sein könnten, oder sich dessen nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Dupixent® anwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat. Es ist nicht bekannt, welche Auswirkungen Dupixent® bei schwangeren Frauen hat. Aus diesem Grund ist die Anwendung von Dupixent® während der Schwangerschaft vorzugsweise zu vermeiden, es sei denn Ihr Arzt empfiehlt Ihnen die Anwendung.

Wenn Sie stillen oder beabsichtigen zu stillen, sprechen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels mit Ihrem Arzt. Sie sollten gemeinsam mit Ihrem Arzt entscheiden, ob Sie stillen oder Dupixent® anwenden. Dupixent® darf nicht angewendet werden, wenn Sie stillen.

Asthma
Falls Sie an Asthma leiden und Arzneimittel gegen Asthma einnehmen, ändern oder beenden Sie die Asthma‑Behandlung nicht ohne vorherige Absprache mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie auch mit Ihrem Arzt, bevor Sie Dupixent® absetzen oder wenn Ihr Asthma während der Behandlung mit diesem Arzneimittel weiter nicht unter Kontrolle ist oder sich verschlechtert.

Allergische Reaktionen
Die Behandlung mit Dupixent® kann sehr selten schwerwiegende Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit) und eine anaphylaktische Reaktion (sehr schwere allergische Reaktion) hervorrufen. Achten Sie während der Anwendung von Dupixent® auf Anzeichen solcher Reaktionen (d. h. Atemprobleme, Schwellung von Gesicht, Mund und Zunge, Ohnmacht, Schwindel, Benommenheit (niedriger Blutdruck), Fieber, allgemeines Krankheitsgefühl, geschwollene Lymphknoten, Quaddeln, Jucken, Gelenkschmerzen, Hautausschlag). Falls Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion bemerken, beenden Sie die Anwendung von Dupixent®, informieren Sie Ihren Arzt oder fordern Sie umgehend medizinische Hilfe an. Eine Liste der Anzeichen finden Sie auch im Abschnitt 4 der Gebrauchsinformation unter „Schwerwiegende Nebenwirkungen“.

Parasiteninfektion (Darmparasiten)
Dupixent® kann Ihre Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen, die durch Parasiten verursacht werden, schwächen. Falls Sie an einer Parasiteninfektion leiden, sollte diese behandelt werden, bevor die Behandlung mit Dupixent® beginnt. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie Durchfall (Diarrhö), Blähungen, eine Magenverstimmung, Fettstuhl und Flüssigkeitsmangel (Dehydratation) haben. Diese können Anzeichen einer Parasiteninfektion sein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls Sie in einem Gebiet leben in dem diese Infektionen häufig vorkommen oder falls Sie ein solches Gebiet bereisen.

Augenprobleme
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn bei Ihnen Augenprobleme auftreten oder sich bestehende Augenprobleme verschlechtern. Hierzu zählen auch Augenschmerzen oder Veränderungen des Sehvermögens.

 

WEITERE SICHERHEITSINFORMATIONEN

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die Behandlung mit Dupixent® kann schwerwiegende Nebenwirkungen hervorrufen, dazu gehören sehr selten allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit), einschließlich einer anaphylaktischen Reaktion (sehr schwere allergische Reaktion); Anzeichen für eine allergische oder anaphylaktische Reaktion sind unter anderem:

  • Atemprobleme
  • Schwellung von Gesicht, Mund und Zunge
  • Ohnmacht, Schwindel, Benommenheit (niedriger Blutdruck)
  • Fieber
  • allgemeines Krankheitsgefühl
  • geschwollene Lymphknoten
  • Quaddeln
  • Jucken
  • Gelenkschmerzen
  • Hautausschlag

Falls bei Ihnen eine allergische Reaktion auftritt, beenden Sie die Anwendung von Dupixent® und setzen Sie sich unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung.

 

Sonstige Nebenwirkungen

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen), atopische Dermatitis und Asthma:

  • Reaktionen an der Einstichstelle (Injektionsstelle) (d. h. Rötung, Schwellung und Jucken)

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen), nur atopische Dermatitis:

  • Kopfschmerzen
  • Augentrockenheit, Augenrötung und Jucken der Augen
  • Jucken, Rötung und Schwellung der Augenlider
  • Augeninfektion
  • Herpes labialis (Fieberbläschen auf den Lippen und der Haut)

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind.

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Sie können dabei helfen, indem Sie jede auftretende Nebenwirkung über Ihr nationales Meldesystem melden. Medinfo (Tel: 0800 04 36 996, E-Mail: medinfo.de@sanofi.com)

 

WEITERE SICHERHEITSINFORMATIONEN

DOSIERUNG®

Führen Sie die Injektion dieses Arzneimittels nur selbst durch, wenn Sie vorher durch Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal entsprechend eingewiesen worden sind. Nach einer ordnungsgemäßen Schulung kann auch eine andere Person die Injektion durchführen. Sie können in Ihren Oberschenkel oder in den Bauch, mit Ausnahme von einem Umkreis von 5 cm um Ihren Bauchnabel herum, injizieren. Wenn eine andere Person die Injektion durchführt, kann auch in den Oberarm injiziert werden. Wechseln Sie die Einstichstelle (Injektionsstelle) bei jeder Injektion. Injizieren Sie nicht in empfindliche, verletzte oder vernarbte Hautstellen oder in Hautstellen mit blauen Flecken. Vergewissern Sie sich, dass Folgendes bereitliegt: 1 Alkoholtupfer, 1 Wattebausch oder Gazetupfer und ein durchstichsicheres Behältnis. Bitte befolgen Sie alle Anweisungen in der Gebrauchsinformation und wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Fragen haben.

ZUR ANWENDUNG

Sehen Sie sich die Videos an, um Informationen zur Anwendung und Entsorgung des Arzneimittels zu erhalten.


Ihr Arzt wird entscheiden, wie viel Dupixent® Sie benötigen und wie lange die Behandlung durchzuführen ist. Dupixent® wird unter die Haut gespritzt (subkutane Injektion).

Empfohlene Dosis für Erwachsene mit atopischer Dermatitis
Bei atopischer Dermatitis beträgt die empfohlene Anfangsdosis 600 mg (zwei Injektionen zu je 300 mg). Danach werden alle zwei Wochen 300 mg als subkutane Injektion angewendet.

Empfohlene Dosis für Jugendliche mit atopischer Dermatitis
Die empfohlene Dosierung für Dupixent® bei Jugendlichen (12 bis 17 Jahre) mit atopischer Dermatitis basiert auf dem Körpergewicht.


Wenn Sie eine Dosis dieses Arzneimittels ausgelassen haben oder wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten, oder die Dosis zu früh verabreicht wurde, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal.


Ihr Arzt wird entscheiden, wie viel Dupixent® Sie benötigen und wie lange die Behandlung durchzuführen ist. Beenden Sie die Behandlung mit diesem Arzneimittel nicht ohne vorherige Absprache mit Ihrem Arzt.

Aufgrund der chronischen (wiederkehrenden) Natur der Neurodermitis kann die Entzündung, die Ihre Schübe verursacht, auch dann noch unter der Hautoberfläche vorhanden sein, wenn kein Ausschlag sichtbar ist. Um weiterhin vom klinischen Nutzen des Medikaments zu profitieren, sollten Sie dieses Arzneimittel also weiter wie verordnet anwenden, selbst wenn Ihre Haut keinen Ausschlag aufweist.

Die hier bereitgestellten Gesundheitsinformationen dienen ausschließlich allgemeinen Aufklärungszwecken. Was Ihre Gesundheit anbelangt, ist Ihr Arzt mit Abstand die beste Informationsquelle. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit oder Behandlung haben.