Mit wegweisenden Therapien komplexen Erkrankungen begegnen company logo
Patrick

KW 46, 11.11.20

Triggerfaktoren

Wetterwechsel – Der Herbst ist da

Seit den vergangenen Tagen merke ich es deutlich – der Herbst nähert sich und damit wieder ein Wetterwechsel. Meine Haut wird trockener und das ständige hin und her von warm zu kalt und trocken zu nass löst bei mir verstärkt die Neurodermitis aus.

Wer seine Trigger kennt, kann sich vorbereiten

So hat eben jeder seinen Trigger. Ich finde es allerding sehr gut, den eigenen zu kennen, um bestmöglich gegensteuern zu können. Sei es nun im Rahmen der Möglichkeiten Stress zu reduzieren oder den Haushaltsvorrat an medizinischer Hautpflege aufzustocken. Egal wie, vorbereitet zu sein ist in jedem Fall besser als es nicht zu sein. Dass ich die Schübe nicht unterbinden kann, darüber bin ich mir im Klaren – nur habe ich gern etwas mehr Kontrolle über die Situation.

Den lästigen roten Stellen, die der Jahreszeitenwechsel mit sich bringt, kann ich etwas mit Cremes und Anti-Juckreiz-Sprays entgegenwirken. Beim Juckreiz gelingt mir das aber nicht. Zwar gibt es auch hier präventive medizinische Salben, allerdings helfen diese bei mir in der Regel leider nur kurz. Da kann ich nur auf die antrainierte Selbstbeherrschung zurückgreifen und schlichtweg „versuchen“ weniger zu kratzen.

Herbstliches Versteckspiel

Was mir im Herbst allerdings zugutekommt, ist, dass die kalte Jahreszeit lange Kleidung erforderlich macht. Heißt: Durch den Pullover oder das Hemd mit langen Ärmeln oder Kragen kann ich die optischen Mängel am Hals und an den Armen sehr gut verstecken und somit weniger auffällig im Alltag sein. Das lindert zwar die Beschwerden nicht, aber sorgt dafür, dass ich weniger auf die betroffenen Stellen angesprochen werde – was ja früher oder später anfängt zu nerven.

Also warte ich wie jeden Herbst und jeden Frühling darauf, dass meine Haut sich an die Wettersituation gewöhnt und sich die Neurodermitis wieder etwas eingependelt hat.

MAT-DE-2004185 v1.0 (11/2020)

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

  • Neurodermitis im Alltag

    Patrick
    Geliebter Feind – Neurodermitis

    Mit Neurodermitis geboren: Patricks Umgang mit der Krankheit – von der Kindheit bis heute

    MEHR ERFAHREN
  • Ernährung

    Anja
    Haut und Ernährung: Gibt es einen Zusammenhang?

    Neurodermitis bewegte Anja dazu Diaetologie zu studieren. Warum, beschreibt sie in ihrem Blog-Beitrag.

    MEHR ERFAHREN
  • Neurodermitis im Alltag

    Julia
    Von besten Freunden und solchen, die es nie werden – egal wie sehr sie sich anstrengen.

    So plötzlich wie Neurodermitis auftreten kann, kann sie auch wieder verschwinden. Diese Erfahrung hat auch Julia gemacht.

    MEHR ERFAHREN
Dermatologen-Finder

FINDE EXPERTEN IN DEINER NÄHE

Dermatologen-Finder

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) unterstützt Dich dabei, einen Hautarzt in Deiner Nähe zu finden.

ZUR BVDD-HAUTARZTSUCHE
Allergie-Experten-Finder

Über den „Allergie-Wegweiser“, findest Du in Deiner Umgebung Experten, Kliniken und Einrichtungen, die sich auf Allergien, Atemweg- und Hauterkrankungen spezialisiert haben.

ZUM ALLERGIE-WEGWEISER
Teledermatologie

derma2go ermöglicht Dir einen schnellen Zugang zu Fachärzt/-innen der Dermatologie. Fülle einen medizinischen Fragebogen aus und erhalte innerhalb weniger Stunden eine zuverlässige Diagnose mit Arztbericht und Therapieplan.

Zum derma2go-Portal

Du verlässt die Website „Leben mit Neurodermitis“

Für den Inhalt der folgenden Seite, sowie für sich auf dieser Seite befindlichen Links zu anderen Websites, gilt: Es gibt keinerlei Möglichkeit, den Inhalt dieser Seiten zu kontrollieren, da diese völlig unabhängig sind. Aus diesem Grund kann keinerlei Verantwortung für die Inhalte dieser Websites und die Folgen ihrer Verwendung durch die Besucher übernommen werden. Wir bitten Dich aber, uns umgehend auf rechtswidrige Inhalte der verlinkten Seiten aufmerksam zu machen.

Fortsetzen AUF DIESER SEITE BLEIBEN

PATIENTEN LOGIN

Dir wurde zur Behandlung Deiner Neurodermitis eine Therapie von Sanofi Genzyme verordnet? Im Login-Bereich findest Du weitere Informationen zum Produkt und dessen Anwendung. Du kannst Dich mit der Chargennummer (Ch.-B.) auf der Packung des Medikaments hier anmelden.

image
Chargennummer (Ch.-B.) auf der Packung:
LEBEN MIT NEURODERMITIS INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.
Was ist Neurodermitis?

Neurodermitis ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die meist in Schüben auftritt und sich durch sichtbare Hautveränderungen und starken Juckreiz äußert. Betroffene fühlen sich in vielen Lebensbereichen häufig stark eingeschränkt.

Was sind die genauen Ursachen und Symptome der Neurodermitis (Atopischen Dermatitis) und was können mögliche Auslöser sein?

Juckreiz, Kratzen, Schlaflosigkeit – für Betroffene mit schweren Symptomen dreht sich jeder Tag darum, wie sie ihr Leiden lindern können. Jeder Schub belastet Betroffene auf körperlicher und mentaler Ebene. Beruf und Alltagsleben können oft nur eingeschränkt bewältigt werden. Es ist daher für Betroffene sehr wichtig, persönliche Strategien zum Umgang mit der Erkrankung zu entwickeln.

Neurodermitis kennenlernen.

Wer seine Haut kennt, Routine in der Behandlung und Pflege entwickelt und auf seine persönlichen Bedürfnisse achtet, tut bereits viel dafür, um die Neurodermitis zu kontrollieren. Unsere Lernmodule unterstützen Dich dabei, Dein Leben mit Neurodermitis aktiv zu gestalten.

Behandlungsmöglichkeiten.

Neurodermitis kann heute mit modernen Therapien gezielt behandelt werden. Eine individuelle Behandlung ist oft der erste Schritt hin zu mehr Selbstwertgefühl.

Neurodermitis-Blogger.

Was im Alltagsleben mit Neurodermitis wirklich hilft und wichtig ist, wissen sie am besten – unsere Blogger. Auf der Website Leben mit Neurodermitis erfährst Du, was andere Betroffene erlebt haben, was sie im Leben mit Neurodermitis gelernt haben und was ihnen Mut macht. Gestalte auch Dein Leben – trotz Neurodermitis.

Die hier zur Verfügung gestellten medizinischen Informationen dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Bei allen Fragen zu Deiner Erkrankung wende Dich bitte an Deine/n Dermatolog/-in.