Mit wegweisenden Therapien komplexen Erkrankungen begegnen. company logo
Julia

KW 20, 20.05.21

Neurodermitis im Alltag

Schwanger mit Neurodermitis – Auszeit oder Herausforderung für die Haut?

Der Winter ist vorbei. Die Knospen sprießen wo man hinschaut und die Sonne wärmt nicht nur die Haut, sondern auch das Gemüt. Alles beginnt von neuem und lässt für das Jahr viel Hoffnung aufblühen! Hinzu kommt, dass wir die Tage zählen, bis unsere zweite Tochter das Licht der Welt erblickt!

Schwanger in Zeiten von Corona – eine Herausforderung

Hinter uns liegen 10 Schwangerschaftsmonate, die ganz anders waren als alles, was man als Schwangere vor dem Jahr 2020 erlebt hat.

Keine Präsenzkurse für Yoga, Schwimmen, Geburtsvorbereitung, Informationsabende in den Kreißsälen oder sonstiges. Kein Kaffeetrinken in gemütlichen Cafés mit Freundinnen, die gerade in Elternzeit oder ebenfalls im Mutterschutz sind. Kein Besuchen von Freunden und Familienmitgliedern, weil man jetzt die Zeit hat, kein letzter Urlaub zu dritt, bevor das Baby kommt, kein Kennenlernen von neuen Bald-Mamis, mit denen man nach der Geburt gemeinsam den Kinderwagen schieben und schlaflose Nächte bequatschen kann ...

Im direkten Vergleich zu meiner ersten Schwangerschaft ist natürlich auch ein großer Unterschied, dass wir nun bereits eine Tochter haben, die parallel Aufmerksamkeit fordert. Entsprechend ist der eigene Fokus gar nicht so auf dem Babybauch, wie er es damals beim ersten Kind sein konnte. Das Zweite wächst halt `nebenbei` (was an der Stelle jedoch nicht negativ klingen soll).

Auf äußere Ruhe folgt innere Ruhe und Gelassenheit

Und dennoch muss ich sagen, dass all die genannten Punkte durchaus ihr Gutes haben. Ich fühle mich diesmal nicht in solch einem Vergleichs-Prozess wie ich es damals gewesen bin. Das liegt natürlich auch maßgeblich an der Erfahrung, die wir inzwischen durch unsere erste Tochter haben und viele Dinge wesentlich gelassener sehen. Aber eben auch daran, dass man aktuell viel weniger Kontakt zu Gleichgesinnten oder Personen im Allgemeinen hat, mit denen man sich über alles Mögliche bezüglich Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach austauscht. Kein Vergleichen, was die eine oder andere werdende Familie schon alles vorbereitet hat, wer welche Kurse besucht, welcher Kinderwagen der Geeignetste ist, ob man an alles gedacht hat …

Ich habe es als entspannend empfunden, dass ich mich auf mich selbst konzentrieren konnte. Ich war in meinem Flow und hatte eine riesige innere Ruhe, die mir sehr viel Selbstvertrauen und jenes in mein eigenes Bauchgefühl gegeben hat.

Kaum Neurodermitis-Beschwerden während der Schwangerschaft

Diese Ruhe hat sich mit Sicherheit auch positiv auf mein Wohlbefinden und im Speziellen auf meine Haut ausgewirkt. Die große schuppige oder oftmals offene Stelle in meiner linken Handinnenfläche ist komplett verschwunden. Sogar so gut verheilt, dass man kaum einen Unterschied zur gesunden rechten Hand erkennt. Alle anderen Stellen sind aktuell ebenfalls symptomfrei. Die einzige Stelle, die sich während der Schwangerschaft ab und an gemeldet hat, war die unter meinem linken Oberarm. Aber von der Ausprägung nichts im Vergleich zu den Wintermonaten der vergangenen Jahre.

Bei der ersten Schwangerschaft hatte ich ebenfalls keine Beschwerden was meine Neurodermitis angeht. Dafür jedoch jede Menge Pickel, Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen zum Ende und Bluthochdruck, der mich die gesamten Monate begleitet hat und sogar nach der Schwangerschaft medikamentös eingestellt werden musste, da er dauerhaft blieb. Die Neurodermitis kam dann leider wieder, nachdem die Hormone alle wieder im Normalmodus waren.

Eine Bilderbuch-Schwangerschaft

Man glaubt, dass man nach dem ersten Kind weiß, wie es läuft ... Aber jede Schwangerschaft ist unterschiedlich und kann komplett anders verlaufen. So auch diese. Keinerlei Beschwerden. Weder Neurodermitis noch Pickel, Wassereinlagerungen oder Schmerzen, noch Bluthochdruck, der inzwischen schon zu meinem Leben dazugehörte. Eine echte Bilderbuch-Schwangerschaft. Wie schön!

Wenn man `Neurodermitis in der Schwangerschaft` googelt, stößt man als erstes darauf, dass diese durch die Hormonumstellung auftauchen oder sich bei bereits bestehendem Leiden verschlimmern kann. Umso mehr freue ich mich darüber zu berichten, dass es sich aber eben auch in die ganz andere Richtung entwickeln kann und man wie bei mir, für die gesamte Zeit der Schwangerschaft keinerlei Juckreiz oder offene Stellen hat!

Ich bin gespannt, wie es sich diesmal nach der Hormonumstellung verhalten wird. Bleibt der optimale Blutdruck? Bleibt die juckfreie Haut? Bleiben die Wassereinlagerungen diesmal komplett aus?

Ich werde es erleben.

Und ich werde berichten :)

MAT-DE-2102449- 1.0-05/2021

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

  • Neurodermitis im Alltag

    Anja
    Where focus goes, energy flows – Was mich die Neurodermitis bisher alles gelehrt hat

    Wieso bin ich an Neurodermitis erkrankt? Diese Frage hat Anja lange bewegt, bis sie eine neue Perspektive darauf gewann.

    MEHR ERFAHREN
  • Schlaf

    Anja
    Der Teufelskreis mit dem Kratzen und was das Schlafen damit zu tun hat…

    Neurodermitis beeinträchtigt leider nicht nur im Alltag, sondern auch während des Schlafens.

    MEHR ERFAHREN
  • Neurodermitis im Alltag

    Patrick
    2020 – Mein persönlicher Jahresrückblick

    Patrick gewährt einen Einblick in sein 2020, ein etwas anderes Jahr als geplant.

    MEHR ERFAHREN
Dermatologen-Finder

FINDE EXPERTEN IN DEINER NÄHE

Dermatologen-Finder

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) unterstützt Dich dabei, einen Hautarzt in Deiner Nähe zu finden.

ZUR BVDD-HAUTARZTSUCHE
Allergie-Experten-Finder

Über den „Allergie-Wegweiser“ findest Du in Deiner Umgebung Experten, Kliniken und Einrichtungen, die sich auf Allergien, Atemwegs- und Hauterkrankungen spezialisiert haben.

ZUM ALLERGIE-WEGWEISER
Teledermatologie

derma2go ermöglicht Dir einen schnellen Zugang zu Fachärzt/
-innen der Dermatologie. Fülle einen medizinischen Fragebogen aus und erhalte innerhalb weniger Stunden eine zuverlässige Diagnose mit Arztbericht und Therapieplan.

Zum derma2go-Portal

Du verlässt die Website „Leben mit Neurodermitis“

Für den Inhalt der folgenden Seite sowie für sich auf dieser Seite befindlichen Links zu anderen Websites gilt: Es gibt keinerlei Möglichkeit, den Inhalt dieser Seiten zu kontrollieren, da diese völlig unabhängig sind. Aus diesem Grund kann keinerlei Verantwortung für die Inhalte dieser Websites und die Folgen ihrer Verwendung durch die Besucher übernommen werden. Wir bitten Dich aber, uns umgehend auf rechtswidrige Inhalte der verlinkten Seiten aufmerksam zu machen.

Fortsetzen AUF DIESER SEITE BLEIBEN

PATIENTEN LOGIN

Dir wurde zur Behandlung Deiner Neurodermitis eine Therapie von Sanofi Genzyme verordnet? Im Login-Bereich findest Du weitere Informationen zum Produkt und dessen Anwendung. Du kannst Dich mit der Chargennummer (Ch.-B.) auf der Packung des Medikaments hier anmelden.

image
Chargennummer (Ch.-B.) auf der Packung:
LEBEN MIT NEURODERMITIS. INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.
Was ist Neurodermitis?

Neurodermitis ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die meist in Schüben auftritt und sich durch sichtbare Hautveränderungen und starken Juckreiz äußert. Betroffene fühlen sich in vielen Lebensbereichen häufig stark eingeschränkt.

Was sind die genauen Ursachen und Symptome der Neurodermitis (atopische Dermatitis) und was können mögliche Auslöser sein?

Juckreiz, Kratzen, Schlaflosigkeit – für Betroffene mit schweren Symptomen dreht sich jeder Tag darum, wie sie ihr Leiden lindern können. Jeder Schub belastet Betroffene auf körperlicher und mentaler Ebene. Beruf und Alltagsleben können oft nur eingeschränkt bewältigt werden. Es ist daher für Betroffene sehr wichtig, persönliche Strategien zum Umgang mit der Erkrankung zu entwickeln.

Neurodermitis kennenlernen

Wer seine Haut kennt, Routine in der Behandlung und Pflege entwickelt und auf seine persönlichen Bedürfnisse achtet, tut bereits viel dafür, um die Neurodermitis zu kontrollieren. Unsere Lernmodule unterstützen Dich dabei, Dein Leben mit Neurodermitis aktiv zu gestalten.

Behandlungsmöglichkeiten

Neurodermitis kann heute mit modernen Therapien gezielt behandelt werden. Eine individuelle Behandlung ist oft der erste Schritt hin zu mehr Selbstwertgefühl.

Neurodermitis-Blogger

Was im Alltagsleben mit Neurodermitis wirklich hilft und wichtig ist, wissen sie am besten – unsere Blogger. Auf der Website „Leben mit Neurodermitis“ erfährst Du, was andere Betroffene erlebt haben, was sie im Leben mit Neurodermitis gelernt haben und was ihnen Mut macht. Gestalte auch Dein Leben – trotz Neurodermitis.

Die hier zur Verfügung gestellten medizinischen Informationen dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Bei allen Fragen zu Deiner Erkrankung wende Dich bitte an Deine/n Dermatolog/-in.